Organisatorisches

Sie können gerne telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit mir aufnehmen. Ich melde mich zeitnah zurück. Kurzfristige Termine sind möglich.

 

 

Ablauf

Unverbindliches Erstgespräch
Telefonisch oder per E-Mail wird ein Termin für ein unverbindliches Erstgespräch vereinbart. Im Gespräch haben Sie die Möglichkeit, Ihr Anliegen zu schildern und erste Fragen zu klären.
Probatorik
Im Rahmen von bis zu fünf Probatorischen Sitzungen (Probesitzungen) können wir uns näher kennenlernen. Gemeinsam klären wir, ob eine ambulante Psychotherapie erforderlich und ausreichend ist. Dabei ist auch wichtig, ob eine tiefenpsychologisch-fundierte Psychotherapie für Sie das Richtige ist. Während der Probesitzungen können Sie auch ein Gefühl dafür bekommen, ob Sie sich eine Zusammenarbeit vorstellen können.

 

Beantragung auf Kostenübernahme
Da ambulante Psychotherapie keine Regelleistung der Krankenkassen ist, muss sie bei Ihrer Krankenversicherung beantragt werden. Erst wenn Ihre Krankenkasse den Antrag auf Kostenübernahme bewilligt hat, kann die eigentliche Therapie beginnen.

Kostenträger

Gesetzlich Versicherte

Name

 

Inhalt folgt.

Privat Versicherte und Beihilfe

In der Regel werden die Behandlungskosten von privaten Krankenversicher- ungen erstattet. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse, ob und in welchem Umfang die Kosten einer tiefenpsychologisch-fundierten Psychotherapie durch einen Psychologischen Psychotherapeuten übernommen werden.

 

Vorgehen:

  1. Klären Sie mit Ihrer Krankenkasse die unten stehenden Fragen.

  2. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin zum Erstgespräch.
  3. Nach den 5 Probatorischen Sitzungen wird ein Antrag bei Ihrer Krankenkasse gestellt.
  4. Mit der Genehmigung der Krankenkasse kann die Therapie zeitnah beginnen.

Wichtige Fragen an Ihre Private Krankenkasse:

  • Ist in meinem Tarif die psychotherapeutische Behandlung durch einen Psychologischen Psychotherapeuten enthalten?
  • Gibt es eine festgelegte Stundenzahl für psychotherapeutische Behandlungen?
    • JA:  Wie viele Stunden jährlich?
  • Welche Erstattungshöhe ist im Versicherungstarif festgelegt?
  • Ist die vorherige Beantragung der psychotherapeutischen Behandlung notwendig?
    • JA:  Formlos/Gibt es ein Formular?

 

Selbstzahler

 

Selbstverständlich ist es möglich, für die Kosten für eine Therapie selbst zu begleichen. Die Behandlung kann ohne die Wartezeit, die eine Antragstellung mit sich bringt, begonnen werden. 

 

Bei Selbstzahlern entfallen die Formalitäten für die Therapiebeantragung. Ein weiterer Vorteil für Selbstzahler ist, dass Sie während der Behandlung die volle Anonymität behalten. Das ist besonders wichtig für Personen, die einen Beamtenstatus anstreben und solche, die später in die private Krankenversicherung wechseln möchten.

 

Die Rechnungsstellung erfolgt nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP), verrordnet vom Bundesministerium für Gesundheit, § 9 des Psychotherapeutengesetzes (16. Juni 1998). Bei ambulanter Psychotherapie ist der 2,3fache Gebührensatz üblich.

 

 


Gerne stelle ich Ihnen weitere Informationen zu den Möglichkeiten der Kostenübernahme zur Verfügung. Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit mir auf.